Home

Die “Corona Rebell:innen” in Passau

Strukturen. Ideologien. Einordnung.

Artikelreihe zu den Netzwerken der Passauer “Corona Rebel:innen”-Initiativen

—–ARTIKEL —–

Was wurde eigentlich aus…

Nach einer kurzen Zeit, in der es ruhiger um sie wurde, kristallisiert sich langsam heraus, was aus den prägenden Akteur:innen der Passauer Schwurbelszene geworden ist: Ob Nachrichtensprecherin eines extrem rechten Medienprojekts, Verurteilungen aufgrund von Übergriffen gegen Journalist:innen oder Engagement in Regionalgruppen in einer völkisch-rassistischen Esotherikbewegung – wie immer finden die führenden Köpfe der Passauer Pandemieleugner:innen-SzeneContinue reading “Was wurde eigentlich aus…”

Ostbayerische “Corona Rebell:innen” und Hochwasser-Hilfen

Mitte Juli 2021 führten Unwetter in einigen Teilen Deutschlands zu massiven Überschwemmungen. Am härtesten traf es das Gebiet im Landkreis Ahrweiler.  Für viele Menschen kam jede Warnung zu den Hochwassern zu spät. Bis zum Freitag (30.7.2021) wurden 135 Tote und 766 Verletzte gezählt. Die Zahl der Vermissten beträgt 59. Die Flutkatastrophe sorgte bundesweit für Entsetzen.Continue reading “Ostbayerische “Corona Rebell:innen” und Hochwasser-Hilfen”

Mit der verschwörungs-ideologischen Passauer Szene durch das 2. Quartal 2021

Schon im ersten Quartal des Jahres 2021 zeigte sich, dass die Zeit der Massendemos und Großkundgebungen in Passau vorbei schien. In den ersten 12 Wochen des Jahres dürften Passauer Verschwörungsideolog:innen für etwa zwei Duzend Aktionen in der Region verantwortlich gewesen sein. Im zweiten Quartal werden die Ermüdungserscheinungen der verschwörungsideologischen Szene – zumindest beim Blick auf die Aktivitäten auf der Straße – noch offensichtlicher. …

Die wirre Welt des Christoph W.

Christoph Weidenthaler droht auf Telegram kritischen (Foto-)Journalist:innen und “der Antifa” mit Waffengewalt: “Run Antifanten run – Der Jäger mit dem Schießgewehr ist hinter dir her”. Seit unserem letzten Artikel, in dem er erwähnt wird, scheint er sich ganz schön radikalisiert zu haben – Grund genug, um sich anzusehen, was er seitdem so getrieben hat:

Mit der verschwörungsideologischen Passauer Szene durch das 1. Quartal 2021

„Quo vadis Passauer Schwurbelszene?“ schloss der „Linksrum geschwurbelt“ Jahresrückblick 2020 fragend – und kaum drei Monate später können erste Ergebnisse zu den Aktivitäten der verschwörungsideologischen Szene aus Passau und Region im Frühling 2021 formuliert werden. Es gründeten sich, teils aus den alten Vereinsstrukturen, teils aus Kreisen neu-aktiver Menschen, neue kleine Initiativen. Diese scheinen sich meist auf eine spezielle Aktionsform zu fokussieren und diese in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Die Zeit regelmäßiger Massendemos und Großkundgebungen scheint in Passau, im ersten Quartal 2021 zumindest, vorbei. Dennoch dürften Passauer Verschwörungsideolog:innen in den ersten zwölf Wochen des neuen Jahres für etwa zwei Dutzend Aktionen in der Region verantwortlich sein.

Der Schwung von Kassel scheiterte in Passau

Am vergangenen Sonntag (28.03.2021) planten rund 1000 Personen aus dem Milieu der „Querdenker:innen“ aus ganz Bayern in Passau zusammen zu kommen, um im Kontext einer Großveranstaltung diverser „Querdenken“-Initiativen und ihrer Promis in Passau den “Schwung von Kassel” weiterzutragen und die „Corona-Diktatur“ endgültig zu stürzen. Angekündigt und beworben wurde die Passauer Veranstaltung schließlich mit dem hochtrabendenContinue reading “Der Schwung von Kassel scheiterte in Passau”

Umschlag mit Beschriftung "Offener Brief"

Offener Brief an die Stadt Passau: Kein zweites Kassel in Passau

für kommenden Sonntag, den 28. März 2021 um 14 Uhr, kündigen sich für die Stadt Passau zahlreiche Personen aus dem verschwörungsideologischen Umfeld der Corona-Leugner:innen-Bewegung an. Aus folgenden Gründen bitten wir die Stadt dringlichst, die Demo an den Stadtrand zu verlegen:

Antifeminismus und Verschwörungs-erzählungen bei niederbayrischen „Corona-Rebell*innen“

In diesem Artikel gehen wir auf verschiedene Versatzstücke antifeministischer Ideologie und ihren Zusammenhang mit Corona-Verschwörungserzählungen ein. Nicht alle Versatzstücke treten gleichermaßen häufig auf oder werden von allen „Corona-Rebell*innen“ geteilt. Wir wollen im Folgenden dennoch aufzeigen, dass es kein Zufall ist, dass antifeministische Narrative auch Eingang in die (antisemitischen) Verschwörungsnarrative der „Corona-Rebell*innen“ finden. Antifeminismus wird nicht selten zum Träger von Antisemitismus sowie auch umgekehrt Antisemitismus zum Träger von Antifeminismus werden kann. Auch das soll der folgenden Artikel anhand von Beispielen der niederbayerischen „Corona-Rebell*innen“ verdeutlichen.

„Corona Mask Force“: Eine Aktionsform der „Corona Rebellen:innen“ und der extremen Rechten darunter

Herkunft der Aktionsform “Schwarze Wahrheit” Die Aktionsform der „Corona Mask Force“ bzw. der „Schwarzen Wahrheit“ entstand in der Form im Herbst 2020. Nach den Querdenken-Großdemos im Sommer in Berlin und bundesweit und der kritischen medialen Rezeption der Veranstaltungen und der rechtsextremen Akteur:innen in diesen Kontexten, stellte der Autor Stefan Korinth dieses Aktionsform-Konzept als Debattenbeitrag zumContinue reading “„Corona Mask Force“: Eine Aktionsform der „Corona Rebellen:innen“ und der extremen Rechten darunter”

Wichtige Akteur:innen der Passauer “Corona Rebell:innen”

Inhalt:
1. Ronald Weikl (MWGFD e.V., der Schwurbelarzt)
2. Jurij Sinenkov (Der Antifeminist)
3. Marcel Lechner (Fotograf und Streamer)
4. Karl-Ferdinand Angermann (Q-Passau)
5. Stefan Hobelsberger (Der Reichsbürger)
6. Joseph Reinhard (Security Man)
7. Antonia Kelnberger (Das “Küken”)
8. Martina Ekofo-Mpete (Die Heilpraktikerin)
9. Christoph Weidenthaler (Der Facebook-Koordinator)

Create your website with WordPress.com
Get started